Benjamin Brunner / CROMATICS

3. Open Innovation und Bürgerbeteiligung – Wie die Einbindung von Communities durch Online-Tools funktionieren kann

Benjamin Brunner ist ein waschechter „Boy from the wood.“ Geboren und aufgewachsen im Erzgebirge hat er bei Zeiten das Potential von Online-Kanäle und -Communities für sein gesellschaftliches Engagement entdeckt. Seine Devise „Authentizität first! Alles andere second!“ Das Private hat ihn ins Berufliche gezogen. Für die Kreativagentur CROMATICS ist er als Social Media Manager sowohl für Kundenkanäle als auch für die eigenen verantwortlich.

Über diese Session:

Nichtsdestotrotz gibt es einiges zu beachten, was die „schöne Online-Community-Welt“ an Grenzen stoßen lässt. Allen voran die Reaktionsfreudigkeit, Missverständnisse und die Trolle. Dennoch sind für ihn diese Kanäle mehr als nur ein digitaler Anfang von Bewegungen und Projekten. Hier beginnt der Diskurs für mehr Transparenz, für mehr Mitbestimmung, für mehr Revolution.

Sein Aufruf: „Nutzt Online-Kanäle im gesellschaftlichen und vorpolitischen Raum um effizient die richtigen Menschen für die eigene Sache anzusprechen.“