Martin Meißner / Dunkel. Dreckig. Reudnitz.

8. Trust the bloggers! Mit großer Reichweite kommt große Verantwortung (gemeinsam mit Anne-Katrin Hutschenreuter und Martin Meißner)

Martin betreibt seit 4 Jahren mit Dunkel. Dreckig. Reudnitz. einen etwas anderen Lokalblog. Dort findet man öfter schlechte Witze über Döner und Jogginghosen, als Neuigkeiten über den Stadtteil, aber genau das macht den Erfolg aus. Fast 13.000 Leser folgen auf Facebook dem Blog über den Stadtteil mit 20.000 Einwohnern. Im Funkturm Magazin wurde der Dreißigjährige in der Kategorie Lokales zu den 10 wichtigsten Influencern Mitteldeutschlands gezählt. Er denkt nur selten darüber nach, wie er seinen Blog zu Geld machen kann. Der Blog soll Hobby bleiben, auch wenn er damit eine Ausnahme in der Szene zu sein scheint.

Über die Session:

Gesponserte Kampagnen, bezahlte Blogbeiträge, Grübeleien über rechtliche Fragen und Authentizitätsansprüche? Es ist schon längst kein Geheimnis mehr, dass Blogger bei ihren Lesern ein hohes Vertrauen genießen und mit diesem „trust“ auch Geld verdienen. Was sie schreiben, wird ernst genommen, ausprobiert und weiterempfohlen. Genau diese Vorreiterrolle bedeutet auch eine gewisse Verantwortung im Umgang mit den eigenen Texten und Fotografien. Werden wir dieser gerecht? Wir hinterfragen uns. Die Leipziger Blogger Natalie Sontopski, Anne-Katrin Hutschenreuter und Martin Meißner diskutieren im Panel, wie sie diese Verantwortung wahrnehmen, umsetzen oder auch daran scheitern.